Impressionen vom Mottoball „Dreams of Fantasy“

Ball der Begegnung 2018

„Ball der Begegnung“ wieder ein voller Erfolg. Lachende Gesichter und Heiterkeit, gute Stimmung und den gesamten Abend eine volle Tanzfläche – das ist der Begegnungsball bei den Huisheimer Blaumeisen.

Präsidentin Nadine Strauß sprach von einem wundervollen Bild, als sie die Bühne voller Aktive und die Sualafeldhalle voller Gäste sah. Unter ihnen die Faschingsgesellschaft Wemdosia und die Faschingsfreunde Megesheim, die wie jedes Jahr mit ihrer Marschgarde einen Tanzbeitrag zum Ball ganz im Sinne der Inklusion beitrugen. Fünf Prinzenpaare zierten die Bühne: Mia I. und Andreas I., sowie Jasmin I. aus den heimischen Reihen – ihr Prinz Manu I. konnte an diesem tollen Abend aus gesundheitlichen Gründen leider nicht teilnehmen. Zudem das Wemdinger  Prinzenpaar Sonja I. und Luggi I., sowie Julia I. und Dominik I. von der Hermann-Keßler-Schule Möttingen, Barbara I. und ihr Prinz Heinz I. von der Stiftung St. Johannes Schweinspoint, die eigens einen Walzer einstudiert hatten, mit dem sie kurze Zeit Romantikstimmung verbreiteten. Auf das Motto „Fantasy“ stimmten sowohl die Kleinsten des Vereins – die Minis – als auch das Kinderprinzenpaar Mia und Andreas mit ihren Tänzen als Feen und Elfen im Peter Pan Land ein. Die Polka Kids legten eine fetzige Polka aufs Parkett und die Teenygarde brachte die Zuschauer  ins „fantastische Wunderland von Alice“. „Was da so an jungen Tänzerinnen und Tänzern heranwächst kann sich sehen lassen“ , rühmte Kinderhofmarschall Lukas Link und übergab charmant das Mikrofon an Komoderatorin Kathrin Biber. „Es gibt nur eine Familie auf dieser Welt mit langen Haaren“, witzelte sie und machte die Bühne für den Showtanz der Diakonie Neuendettelsau aus Polsingen, Oettingen und Gunzenhausen frei. Zu den heißen Rhythmen von Enrique Iglesias zeigte die Werkstattgruppe „Let’s fetz“ der Lebenshilfe Nördlingen ihr Können. Auch die Kasperle der Wemdosia trugen mit einer spontanen Showeinlage zur Stimmung bei. Nachdem die Werkstätte Asbach-Bäumenheim und die Berger Hexen des Wohnheims Lebenshilfe Nördlingen ihren furchterregenden Hexentanz aufführten, präsentierte Solotänzerin Katrin Hönle akrobatisch anmutende Bewegungen und Tanz auf Niveau der 1. Bundesliga wie Andreas Seel sie dem Publikum ankündigte. Den krönenden Abschluss gestaltete die Turnierformation Cats mit ihrem Showtanz „Fantasy Circus“, grün-blau-glitzernden Kostümen und Hebefiguren, die weit unter die Bühne ragten. Zur den Lieder des Duos Symparty wurde anschließend noch ausgiebig getanzt. Alle waren sich am Ende einig: der Ball der Begegnung war wieder einmal ein voller Erfolg!